Dafür stehen wir

Stadtentwicklung

Belebung der Innenstadt – Ein Weg der kleinen Schritte

Egal ob Gastronomie, Einzelhandel oder Dienstleister – Geschäftsinhaber wollen von ihrem Unternehmen leben und Geld verdienen, deshalb brauchen Handel und Gewerbe Frequenz.

Wie können wir Frequenz schaffen? Wie können wir Besucher und Touristen in unsere Stadt locken?

Wunsiedel verfügt über eine sehr breite und vielfältige Kulturlandschaft, die für jeden Geschmack und jeden Bürger* etwas zu bieten hat: Luisenburgfestspiele, Kultnacht, Brunnenfest, WUNStock, Collis Clamat, Fichtelgebirgsmuseum oder die Kneipennacht.

Diese Vielfalt ist Bereicherung und Freude für uns alle. Diesen Schatz gilt es zu pflegen, zu fördern, zu achten und in seinem Reichtum und seiner Kreativität anzuerkennen und weiter zu entwickeln.

Rad- und Wanderwege, zwei Thermen und ein Golfplatz in unmittelbarer Umgebung sowie unser wunderbares Felsenlabyrinth sind unser Kapital für den Ausbau eines nachhaltigen, sanften Tourismus.
Unter nachhaltiger Entwicklung von Kultur und Tourismus verstehen wir, dass sie ökologisch tragfähig und gerecht für alle beteiligten Menschen ist, während sie zugleich wirtschaftlich sinnvoll gestaltet wird.

Unter diesen Voraussetzungen sehen wir die (Wieder)Belebung der Innenstadt unter der Marke “Kultur- und Festspielstadt im Grünen” am besten realisierbar. Dabei setzen wir auf kleine, realisierbare Abschnitte, die in ein Gesamtkonzept eingebunden sind.
Kunst, Kultur und Tourismus bilden dabei den Rahmen, in dem sich Handel und Gewerbe ansiedeln sollen bzw. expandieren können. Selbstverständlich sind uns auch Gewerbetreibende, die keine Verbindung zu Kunst, Kultur oder Tourismus haben, herzlich willkommen und dürfen auf unsere volle Unterstützung zählen.

Wir setzen uns ein für

  • offensive und bundesweite Vermarktung der Kultur- und Festspielstadt Wunsiedel, wobei diese sich auf das gesamte kulturelle Spektrum bezieht
  • Zusammenarbeit mit den Kommunen des Fichtelgebirges bei der Entwicklung und Vermarktung touristischer Konzepte (z.B. Fichtelgebirgskarte für Touristen, Arrangements)
  • eine verlässliche politische Unterstützung aller Akteur*innen
  • saubere Innenstadt (ansprechende öffentliche Toiletten, ausreichend Abfallbehälter, regelmäßige Entleerung der Abfallbehälter)

Bäume

Bäume sind nicht nur gestalterisches Element und beliebiges Stadtgrün. Insbesondere am Markt sind sie Schattenort und stehen sie für ein verwurzeltes Miteinander von Mensch und Natur.
Unsere Kastanien am Marktplatz gehören zu Wunsiedel!

Zudem schlagen wir vor, dass künftig jedes neugeborene Kind in Wunsiedel nach Tröstauer Vorbild mit einem Baumsetzling begrüßt wird. Dafür könnte die Stadt einen eigenen Grünzug ausweisen.

Wir setzen uns ein für

  • Erhalt der Kastanien am Markt
  • Erhalt von Bestandsbäumen in Wunsiedel, Integration von Bestandsbäumen in Baumaßnahmen
  • eine Baumschutzverordnung

Blühende Kastanien am Marktplatz

Wirtschaftsstandort Wunsiedel

Kleine und mittelständische Unternehmen sowie das Handwerk bilden das Rückgrat unserer Wirtschaft. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Schaffung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, zur ökologischen Modernisierung und zur regionalen Wertschöpfung.

Mit dem Wusiedler Weg, der bereits europaweite Beachtung fand, wurde der Grundstein für innovative Entwicklungen auf dem Energiesektor gelegt.

Wir wollen mit dem Bereich Energie das innovative Standortprofil für Wunsiedel ausbauen, denn positive Imageeffekte kommen dem gesamten Wirtschaftsstandort zu Gute.

Wir setzen uns ein für

  • Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für bestehende und neue Gewerbe
  • Halten des aktuellen Gewerbesteuerhebesatzes sowie dessen mittelfristige Senkung
  • Schärfung des Standortprofils „Innovative Energie – Der Wunsiedler Weg“
  • Intensive Zusammenarbeit mit Marktredwitz im Rahmen des gemeinsamen Oberzentrums
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises
  • Flächenrecycling vor Neuversiegelung
  • Unterstützung und Förderung innovativer Start-ups
  • Transparenz bei der Vergabe kommunaler Aufträge

Kommunale Finanzpolitik

Schulden zu machen ist einfach und im Kontext mit Fördermitteln und dem aktuellen niedrigen Zinsniveau verlockend.

Eine besonders problematische Verschuldungsform sind die Kassenkredite. In Wunsiedel dient der Kassenkredit nicht mehr seinem eigentlichen Zweck, der temporären Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsengpässe, sondern ist zur Dauerfinanzierungseinrichtung geworden.

Ohne Hilfe der zuständigen Behörden in Bayreuth und München werden wir uns nicht aus der Schuldenmisere befreien können. Es ist dringend an der Zeit, gegenzusteuern!

Wir stehen für

  • Weiterführung der Konsolidierung, Stopp der Neuverschuldung für freiwillige Leistungen
  • eine konsequent solide Haushaltsführung
  • notwendige Investitionen (Pflichtaufgaben) nur mit Folgekostenberechnung
  • schnellstmögliche Wiederherstellung der der finanziellen Handlungsfähigkeit

Verkehr

Verkehrsverlagerung und Verkehrsverbesserung bilden die wesentlichen Eckpfeiler innovativer Verkehrskonzepte.

Eine ortsdurchfahrtsfreie Anbindung vom Energiepark zur A 93 sichert den Unternehmen eine störungsfreie Erreichbarkeit und entlastet die Anwohner der Ortsteile Göpfersgrün und Holenbrunn.

Die Sperrung des Durchgangsverkehrs für LKW der Maximilianstraße und Ludwigstraße waren wirksame Sofortmaßnahmen, für die es nun eine dauerhafte und für alle befriedigende Lösung zu finden gilt.

Wir setzen uns ein für

  • Fortschreibung des bereits vorhandenen Verkehrskonzeptes
  • Ausdünnung des Transitverkehrs durch die Stadt und die Ortsteile
  • Ausbau der Rot-Kreuz-Straße als Ortsumgehung
  • Zufahrt zum Energiepark über die WUN 14 (A 93 – WUN 14 – Energiepark)

Bestehende Infrastrukturen erhalten –
Eine lebenswerte Stadt für Familien, Jugendliche und Senioren

 

Wird auch mittel- und langfristig die hausärztliche Versorgung vor Ort gewährleistet sein? Wer kümmert sich um die Markierung von Wanderwegen, wenn der Fichtelgebirgsverein keinen Nachwuchs mehr findet? Wie kommen Senioren zum Facharzt in die nächste Stadt, wenn sie niemanden vor Ort haben, der sie fährt?

Wunsiedel soll auch in Zukunft eine familienfreundliche Stadt bleiben. Dafür brauchen wir eine Infrastruktur mit gut aufgestellten Kindergärten und Schulen sowie qualifiziertes Fachpersonal.

Mit dem Neubau der Kindergärten Holenbrunn und Schönbrunn, der Sanierung der Grund- und Mittelschule sowie dem Ausbau von Hortplätzen wurden bereits gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geschaffen. Aber es geht noch mehr!

Wir setzen uns ein für

  • Eine kinderfreundliche Verkehrspolitik
  • Erhalt von Spielplätzen und Freizeiteinrichtungen
  • Familienfreundliche Verwaltung

Jugendliche müssen ihre Ideen und Einschätzungen in die Kommunalpolitik einbringen können, denn das ist eine Bereicherung für die Politik vor Ort. Aber Jugendliche müssen diese Möglichkeit zur Beteiligung auch wollen und annehmen.

Wir setzen uns ein für

  • regelmäßige Jugendparlamente/Kinder- und Jugendstadtratssitzungen
  • Stärkung und Unterstützung von Jugendinitiativen und Jugendarbeit

Die Zahl der Senioren nimmt zu. Die meisten möchten möglichst lange in ihrer vertrauten Wohnumgebung bleiben. Wir unterstützen sie dabei.

Wir setzen uns ein für

  • ausreichend Sitzgelegenheiten im öffentlichen Bereich
  • Erhalt der Mobilität unserer Senioren bei Fahrten zum Arzt oder Einkauf
    (z.B. Bedarfsfahrten mit dem Bürgerbus)
  • Unterstützung der Seniorenbeiräte

Ehrenamt und Vereine

Unsere Stadt wird durch Menschen, die sich ehrenamtlich für Vereine, ihre Lebensumwelt und für ihre Mitmenschen einsetzen, bereichert. Dies gilt umso mehr dort, wo die (finanziellen) Kräfte der Stadt nicht ausreichen, um Angebote und Maßnahmen bedarfsgerecht durchzuführen. Dafür gebührt ihnen unser Respekt und unser Dank. Ehrenamtlich tätige Wunsiedler*innen brauchen Freiräume.

Durch den Abbau bürokratischer Hemmnisse, Auszeichnungen, Serviceleistungen und Vergünstigungen sowie verbesserte
öffentliche Beachtung wollen wir sie ermutigen, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Stadtrat

Unsere Stadt hat Besseres verdient, als Negativschlagzeilen über die schiefe Haushaltslage oder das Stadtratstheater. Wir werden im Stadtrat nicht immer die gleichen politischen Vorstellungen haben.
Wichtig ist uns jedoch, dass wir in der Auseinandersetzung um die besten Ideen im Interesse der Stadt jederzeit fair und respektvoll miteinander umgehen. Es muss wieder um die Idee und nicht um den Ideengeber gehen.

Wir wollen verloren gegangenes Vertrauen in die städtische Politik  zurückgewinnen.